Donnerstag, 4. Juni 2009

Packard Bell Viseo 224 WS DVI - 22" TFT-Monitor 16:10 Breitbild-Format

Wenn ich schon mit meinem letzten Post beim Thema Spiele-Hardware war, dann muss ich doch glatt mal was über meinen neuen Monitor schreiben. Na gut, neu ist relativ, aber im Verhältnis zu meinen alten Röhrenmonitoren (6 bzw. 8 Jahre, 19" & 20") ist der de facto neu. Seit ein paar Wochen steht bei mir auf dem Schreibtisch ein nett anzusehender 22" TFT im 16:10 Format von Packard Bell. Nach dem Packard Bell ja vor geraumer Zeit von Acer gekauft wurde, hat die Traditionsmarke nun eine leichte Richtungsänderung erhalten. Mittlerweile bekommt man auf Spieler ausgelegte Hardware für einen fairen Preis von Packard Bell, was man unter anderem an den guten Spiele-Notebooks aus der iPower-Serie erkennen kann.

Das Viseo 224 WS DVI ist ein gut verabeiteter Monitor den ich bei Saturn für gerade mal 140,- € erhalten habe. Gut die Ausstattung könnte besser sein, aber für den Preis konnte ich nicht Nein sagen. Erst wollte ich ihn "nur" als Übergangsmonitor nutzen, bis ich mir endlich mal nen anständigen HD-TV gönne, aber das Teil hat mich echt positiv überrascht. Die Anschlussmöglicheiten sind mager, es gibt je nur einen Anschluss für VGA und DVI, sowie einen Audio-IN für die integrierten 2x2 Watt Lautsprecher. Andere Monitore in der Preisklasse bieten aber auch nicht unbedingt mehr, vor allem nicht in der Kombination mit der Monitor-Größe. Die schlanke Umrahmung des Displays ist in einem schönen Schwarz in Glanzlack-Optik gehalten. Leider ist die Bedienung ein wenig umständlich, da sich die Knöpfe für die Einstellung an der Unterseite befinden. Das läßt sich aber leicht verschmerzen, denn mit dem digitalen DVI-Anschluss muss man kaum etwas einstellen muss. In der nativen Auflösung von 1680x1050px ist die Darstellung sehr scharf und lässt nichts zu wünschen übrig. Da ich aktuell kein Tool auf dem Rechner habe um die Reaktionsgeschwindikeit zu testen, vertrau ich mal der Herstellerangabe von 5ms. Nach mehreren Stunden spielen mit PC sowie XBox360 in verschiedenen Genres, konnte ich auch bei sehr schnellen Spielen keine Schlierenbildung feststellen. Dementsprechend stellt sich der Monitor als voll Spieletauglich vor. Auch in kleineren Auflösungen sieht das Bild noch sehr gut aus, auch wenn es ein wenig verwaschener wirkt, was aber normal ist. Aktuell habe ich noch nicht getestet wie die Bildqualität bei DVD-Filmen ist, habe aber große Hoffnung, dass die Qualität auf ähnlich hohen Niveau bleiben wird.

Die Verarbeitungsqualität läßt auch keine Wünsche offen. Alles ist sauber verbaut, und verschraubt, nichts klappert oder rüttelt und das Gehäuse fühlt sich sehr stabil an. Der Standfuß ist ausreichend dimensioniert um dem 4,8Kg schweren Monitor mehr als genügend Halt zu geben. Auch wenn die Halterung am Standfuß auf dem ersten Blick nicht ganz so vertrauenswürdig erscheint, so ist es doch erstaunlich fest. Das Display wackelt nur gering, wenn man daran rüttelt und kommt extrem schnell wieder in den Ruhezustand. Das habe ich schon ganz anders erlebt, z.B. mit den Dell-Monitoren bei mir auf der Arbeit, die gerne einen flummiartigen Effekt haben, sobald sie in Bewegung geraten. Das Display kann man in der Vertikalen hoch und runter neigen aber leider nicht auf der Horizontal-Achse nach links oder recht drehen, zudem ist das Display nicht in der Höhe verstellbar. Für mich stellt dies aber keinen größeren Nachteil dar, da durch den großzügigen Neigewinkel, auch so die richtige Platzierung schnell gefunden war. Der Blickwinkel geht mit rund 160° Horizontal sowie Vertikal absolut in Ordnung. Einzige Ausnahme dabei ist die Farbtreue, die nur in einem ca. 60° Winkel (horizontal) bzw. ca. 90° (vertikal) gegeben ist.

Zur gelieferten Austattung gehören das 22"TFT (effektiv 21,6"), 1x VGA-Kabel, 1x DVI-Kabel, 1x Stereo-Audio-Kabel, 1x Netzteil, gedruckte Kurzanleitung und eine CD mit Step-by-Step inbetriebnahme-Anleitung. Treiber für XP oder Vista werden nicht benötigt, das Betriebssystem erkennt ihn als Plug'n'Play Monitor mit der richtigen Auflösung. Alles in allem ist dieser Monitor eine klare Kaufempfehlung, da man extrem gute Qualität für einen niedrigen Preis erhält. Klar ist es kein High-End-Monitor und er kann keine Full-HD Auflösung, aber er ist absolut ausreichend für PC-Spieler. Konsolen-User finden spätestens mit dem VGA-Anschluss eine Möglichkeit und ist somit eine platzsparende und günstige Alternative. Falls man also aktuell einen Monitor für 140-160 € sucht und sich mit einer Auflösung von 1680x1050 zufrieden gibt, liegt man mit dem Packard Bell Viseo 224 WS DVI absolut nicht verkehrt. Für unsichere lohnt sich ein kleiner Praxistest bei einem Händler um die Ecke.

Die nackten Daten findet man auf der Produktseite des Viseo 224 WS. Hier auch noch der Link zur Händlerliste.

Kommentare:

  1. Hi alter
    Geiler blog hier....xD Ich hätte da mal ne Frage...beherrscht du einigermaßen Englisch? Und wenn ja, wärest du bereit mit mir an meinem Blog zu arbeiten? Ich krieg so z.Zt. nur 100 Visitors pro Tag, aber als ich mich im Quartal 4 2008 richtig ins Zeug gelegt habe bekam ich so ungefähr 1500...Mein Blog beschäftigt sich eher an Retro-Gaming, dennoch wäre es nett wenn ich so einen modernen Gamer wie dich an Bord hätte...mein Blog schaut ehr die Spiele voller Kurisiotät und Spass an...ich besitze ausserdem so 400 SNES Original-Module...würde mich sehr freuen wenn du einsteigen würdest...:D

    PS: Denk bitte nicht dass ich das tue weil ich selbstsüchtig bin oda so..ich will nur ein bisschen mehr Hilfe und verschiedene Blicksichten der Gaming-Industrie miteinander vereinigen..so mit dir hätt ich sag ich mal in 4 Wochen so 500 Views an schlechten Tagen...alleine vielleicht so um die 200 oder 300...also, wenn du Bock und bisschen Zeit hast, du bist gerne willkommen...Gemeinsam wären wir recht stark...Ähem...bitte schick mir ne Mail und nen Kommi auf meiner Seite für ne Antwort...thx...

    AntwortenLöschen
  2. Merci für den Comment. Ich werd mir Deinen Blog mal in ruhe anschauen wenn ich Zeit habe. Bin grad ein wenig im Stress auf der Arbeit. ;)

    AntwortenLöschen